Loading...

Herpes Zoster Impfung

Neue Impfung gegen Herpes Zoster/Gürtelrose

Ab sofort steht Ihnen eine neue Impfung gegen die Gürtel­rose zur Verfü­gung. Herpes zoster (Gürtel­rose) wird wie die Wind­po­cken durch das Vari­zella Zoster Virus verursacht.

Fast alle Erwach­senen, die älter als 50 Jahre sind, haben die Wind­po­cken durch­ge­macht. Dadurch über­dauern die Wind­po­cken­viren in den Nerven­zellen. Durch Schwä­chung des Immun­sys­tems, durch Alter oder Erkran­kungen viel­fäl­tiger Arten können die Viren wieder aktiv werden. Sie verur­sa­chen dann die typi­schen Symptome der Gürtel­rose. Ausschlag, schmerz­hafte Nerven­ent­zün­dungen sowie die gefürch­tete Post-Zoster-Neur­­algie sind die Folge.

Hier­gegen hilft ein seit 12/2018 zuge­las­sener neuer Todimpfstoff.

Die STIKO (Stän­dige Impf­kom­mis­sion) sowie das RKI (Robert-Koch-Institut) empfehlen für alle Pati­enten >60 Jahre und >50 Jahre mit chro­ni­schen Erkran­kungen diese Impfung. Die Impfung besteht aus 2 Einzel­dosen, die im Abstand von 2 Monaten geimpft werden sollten.

Aufgrund dieser Erkennt­nisse und unserer persön­li­chen Impf­erfah­rungen seit einem Jahr empfehlen wir Ihnen diese Prophy­laxe und stehen Ihnen jeder­zeit für Fragen zur Verfügung.

Nach oben